Zinco Mining Corporation
    Last: $0.03   Change: unch   Volume:    Day High: $   Day Low: $  
German Pressmeldungen


 January 15, 2009
Endergebnisse Des Bohrprogramms 2008 Im Lager Cuale VMS In Jalisco, Mexiko

 Zinco Mining Corporation ("Zinco") meldet, dass die noch ausstehenden Analyseergebnisse aus allen 33 RC-Bohrlöchern, die sich auf den zu 100 % unternehmenseigenen Abbaukonzessionen im Lager Cuale VMS bei Puerto Vallarta in Jalisco/Mexiko befinden, nun vorliegen und ausgewertet wurden. Die Ergebnisse aus den Löchern ZIM1 - ZIM10 , die sich auf dem Projektgelände San Juan befinden, wurden im September 2008 veröffentlicht (Pressemeldung 2008.08). Die übrigen Löcher befinden sich auf den Grundstücken Jesus Maria-Patrocinio und Naricero. Eine vollständige Liste aller wichtigen Durchteufungen finden Sie im Anschluss an diese Pressemeldung.

Die insgesamt wichtigsten Ergebnisse aus dem Bohrprogramm 2008 betreffen einen Abschnitt von 202,98 Meter mit 92 g/t Silber, 0,93% Blei und 0,43% Zink im Bohrloch ZIM9 auf dem Projektgelände San Juan und einen Abschnitt von 16,32 Meter mit 9,58% Zink, 2,59% Blei, 0,39% Kupfer, 21,5 g/t Silber und 0,11 g/t Gold im Bohrloch ZIM30 im neu entdeckten Caracol-Horizont, der sich unterhalb des bereits früher bewirtschafteten VMS-Horizonts auf dem Grundstück Jesus Maria-Patrocinio befindet.

Zu den weiteren aus dem Caracol-Horizont stammenden Ergebnissen zählen ein Abschnitt von 16,32 Meter mit einem Gehalt von 4,39% Zink, 1,67% Blei, 0,12% Kupfer und 4,7 g/t Silber im Bohrloch ZIM19 und ein Abschnitt von 16,32 Meter mit 5,03% Zink, 0,06% Blei, 0,19% Kupfer und 5,6 g/t Silber im Bohrloch ZIM16. Aus einer Drei-Punkt-Berechnung oberhalb der Durchschneidungen ergibt sich eine Ausrichtung von 054º/28º Südost, die sich innerhalb eines Bereichs der oberhalb eines Argillit-Markers befindet. Dies bedeutet, dass der Caracol-Horizont stratiforme Merkmale aufweist und seine Abmessung zwischen diesen drei Bohrlöchern mindestens 200 Meter Streichenlänge, 50 Meter Down-dip-Tiefe und 16 Meter Breite umfasst. Hinsichtlich des Vorkommens korreliert der Caracol-Horizont mit dem Naricero-Horizont, in dem bereits Mitte der Achtziger Jahre Abbauaktivitäten stattfanden und der 1,4 Kilometer südwestlich der Mine Jesus Maria auf der Westseite des Corazon-Canyons lokalisiert ist.

Eine wesentliche Schlussfolgerung aus dieser Analyse ist, dass die von ACME durchgeführten geochemischen Untersuchungen mittels 4-Säuren-Aufschluß brauchbare Messungen der Mengen an K, Na, Ca, Mg, Ti, Zr und Fe lieferten. Diese wurden unter Anwendung der Single-Precursor-Methode nach MacLean und Barrett (1993) zur Kartierung von Massenveränderungen verwendet, die mit hydrothermalen Alterierungsvorgängen in Verbindung stehen. Die Ergebnisse aus der Berechnung wurden überprüft, indem als Gegenprobe die mineralische Zusammensetzung der Bohrschnitte mikroskopisch untersucht wurde. In den von Zinco gebohrten Löchern wurden Mg, K, Fe und Si als wesentliche Elemente dem hydrothermalen System hinzugefügt, während Na und Ca weitgehend entfernt wurden. Magnesium wird dem System in Form von Chlorit oder Speckstein hinzugefügt, Feldspat wird über Austausch von Natrium durch Kalium zu Serizit umgewandelt und die Zugabe von Eisen erfolgt über Sulfid und möglicherweise über Chlorit.

Die ausgeprägteste Alterierung findet sich in den Lagerstätten San Juan und Jesus Maria. Insbesondere der Serizit-Speckstein-Kern von San Juan weist über einen Bereich von 123,4 Meter Massenveränderungen von bis zu 9,1 g pro 100 g für Kalium und 4,8 g/100 g für Magnesium auf (ZIM9). Der Caracol-Horizont enthält hohe Serizitanteile mit Werten von bis zu 8,3 g/100 g für Kalium auf 16,32 Meter. In Naricero betrugen die Höchstwerte 1,5 g pro 100 g für Kalium und 3,8 g/100 g für Magnesium auf 1,02 Meter. In allen drei Gebieten finden sich (vorwiegend) wirtschaftlich nicht nutzbare Chlorit-Serizit-Alterierungen im Bereich unterhalb der Vererzung bzw. in den Randbereichen des massiven Sulfidgesteins.

Bei Naricero konnte Zinco den Erzhorizont nicht wie erwartet im Bohrloch ZIM28 durchschneiden, da das Erz im bebohrten Bereich bereits abgebaut war. Aufgrund von 73 Durchschneidungen in der Vergangenheit kann man allerdings davon ausgehen, dass der durchschnittliche Erzgehalt in Naricero bei einer durchschnittlichen Mächtigkeit von 3,5 Meter 298,4 g/t Ag, 0,58 g/t Au, 4,1% Zn, 1,6% Pb und 0,11% Cu beträgt.

Die empfohlenen Folgebohrungen in der Region Cuale sollen u.a. zusätzliche Bohrungen in 40 Diamantkernlöchern über 8675 Meter umfassen. Ziel ist, die Vorkommen in Caracol und San Juan genauer zu erkunden und 2009 im Rahmen einer Ressourcenschätzung gemäß NI43-101 aufzuwerten. Außerdem soll das Gold- und Grundmetallpotenzial des neu definierten Grandeza-Horizonts erkundet werden (Pressemeldung 2008.8).

RC-Bohrschnitte von potentieller wirtschaftlicher Bedeutung aus dem Bohrprogramm 2008 in Cuale. Mit * markierte Bereiche sind komplett abgebaut. Die Bohrschnitte der Löcher ZIM1 - ZIM10 wurden bereits in der Pressemeldung 2008.08 veröffentlicht.

LOCH

VON
(m)

BIS
(m)

 ABSCHNITT
(m)

ZIEL

ALTERIERUNG

Au
ppb

Cu
ppm

Pb
ppm

Zn
ppm

Ag
g/t

ZIM1

32.64

46.92

14.28

San Juan

Serizit-Speckstein

7

32

8885

29132

127

ZIM2

70.38

74.46

4.08

San Juan

Serizit

10

14

11978

2600

130

ZIM3*

20.4

23.46

3.06

San Juan

MINE

 

 

 

 

 

ZIM3

23.46

52.02

28.56

San Juan

Serizit

25

211

2363

522

86

ZIM3

52.02

134.64

86.62

San Juan

Serizit-Speckstein

61

176

8315

16946

44

ZIM4

51

57.12

6.12

San Juan

Serizit-Speckstein

10

8

5619

26826

69

ZIM4

73.44

127.5

54.06

San Juan

Serizit-Speckstein

18

169

3449

13763

7

ZIM5

0

26.52

26.52

San Juan

Serizit

63

138

1871

3410

70

ZIM9

0

49.98

49.98

San Juan

Serizit

23

108

2216

1301

123

ZIM9

49.98

79.56

29.58

San Juan

Serizit-Speckstein

44

125

13897

27831

322

ZIM9

79.56

202.98

123.42

San Juan

Serizit-Speckstein

76

63

2839

8159

24

ZIM10

51

54.06

3.06

San Juan

Serizit

27

21

50

167

65

ZIM10

92.82

95.88

3.06

San Juan

Serizit

4

14

59

164

82

ZIM15

40.8

41.82

1.02

Patrocinio

Serizit

66

2681

42624

73427

13

ZIM16

70.38

71.4

1.02

Jesus Maria

Serizit

110

1133

15827

94047

25

ZIM16

108.12

124.44

16.32

Jesus Maria

Serizit

65

1901

589

50294

6

ZIM16

132.6

144.84

12.24

Jesus Maria

Serizit

40

78

77

48719

1

ZIM19

51

67.32

16.32

Jesus Maria

Serizit

10

1150

16710

43909

5

ZIM23

75.48

77.52

2.04

Jesus Maria

Serizit-Chlorit

8

1253

1032

38234

2

ZIM28

82.62

83.64

1.02

Naricero

Serizit-Speckstein

317

462

7373

53432

130

ZIM28*

84.66

89.76

5.10

Naricero

MINE

 

 

 

 

 

ZIM28*

124.44

131.58

7.14

Naricero

MINE

 

 

 

 

 

ZIM30

79.56

95.88

16.32

Jesus Maria

Serizit

112

3910

25944

95761

21

ZIM30

57.12

79.56

22.44

Jesus Maria

Serizit

42

946

6455

22692

10

ZIM33

143.82

144.84

1.02

Jesus Maria

Serizit

1562

1055

7376

16736

292



Qualifizierte Person/Analyseverfahren

Die Informationen in dieser Pressemitteilung wurden von Michelle Robinson (MASc., P. Eng.), Director von Zinco Mining Corporation, überprüft. Michelle Robinson kann eine 16-jährige Erfahrung in der Grundmetallexploration vorweisen und ist die qualifizierte Person für die Explorationsprogramme von Zinco.

Die Reverse-Circulation-Bohrschnitte wurden in Abständen von 1,02 m entnommen; ein 1-2 kg schwerer Splitter wurde am Bohrstandort entweder mittels einer Trocken- oder einer Nass-Spaltmethode aufbereitet. Zur analytischen Kontrolle wurden zu den Proben Blind-, Standard- und Leerproben hinzugefügt. Die zu analysierenden Splitter wurden sicher verpackt und von Transportes Castores an ACME Analytical Laboratories Mexico S. A. de C. V. nach Guadalajara, Jalisco, Mexiko, zur Probenaufbereitung verschickt. Back-up-Proben wurden mittels eines tragbaren Niton XRF Analysators geröntgt und anschließend vor Ort eingelagert. Im Aufbereitungslabor von ACME wurden die Proben gebrochen und auf 200 Mesh pulverisiert. Die aufbereiteten Proben wurden von DHL Express zu ACME Analytical Laboratories Ltd. (1020 Cordova St. East, Vancouver, B. C. V6A 4A3, Kanada) transportiert. 30-Gramm-Splitter wurden mittels einer ICP-ES-Brandprobe auf Gold untersucht. Grundmetalle, Silber und andere größere Elemente wurden in 0,5-Gramm-Proben mittels eines Aufschlusses aus vier Säuren sowie mittels ICP-ES- und ICP-MS-Methoden analysiert.

Weitere detaillierte Informationen über das VMS-Projekt Jalisco und das Bergbaugebiet Cuale finden Sie auf der Website von Zinco unter www.zincomining.com

IM NAMEN DES BOARDS,

Christopher Graf P.Eng.,
President & C.E.O.

Bestimmte Informationen bezüglich des Unternehmens, einschließlich zukünftiger Pläne und Projekte des Managements, könnten vorausblickende Aussagen gemäß den geltenden Wertpapiergesetzen darstellen und bergen daher Risiken in Zusammenhang mit Minenexploration und -erschließung, Preis- und Währungsschwankungen, ungenauen Ressourcenschätzungen, umweltbezogenen Risiken und Genehmigungen, Verfügbarkeit von Arbeit und Dienstleistungen, Wettbewerb mit anderen Unternehmen sowie Aufbringung des erforderlichen Kapitals in sich. Demzufolge können sich tatsächliche Ergebnisse erheblich von jenen unterscheiden, die in vorausblickenden Aussagen zum Ausdruck gebracht wurden.

Die Angemessenheit und Richtigkeit dieser Presseveröffentlichung wurde von der TSX Venture Exchange nicht geprüft. Daher wird keine Haftung zur Angemessenheit oder Richtigkeit übernommen.


Für die Richtigkeit der Übersetzung wird keine Haftung übernommen! Bitte englische Originalmeldung beachten!
 
 

You can view the Next Pressmeldungen item: Mon Oct 19, 2009, Pressemitteilung 2009.05

You can view the Previous Pressmeldungen item: Tue Sep 23, 2008, ZINCO durchschneidet 202,98 m mit 92 g/t Silber im Vorkommen San Juan, Cuale Vms Camp im mexikanischen Jalisco

You can return to the main Pressmeldungen page, or press the Back button on your browser.

Deutsch Pressmeldungen